Statuten
Kopf-Fussler

Statuten

Art. 1 Unter dem Vereinsnamen Freundeskreis wahrnehmung.ch St. Gallen besteht ein Verein mit dem Zweck, die „Stiftung wahrnehmung.ch in St. Gallen“ (ehemals Zentrum für Wahrnehmungsstörungen) in geeigneter Art zu unterstützen und eine möglichst grosse Gönnerschaft zu Gunsten des Zentrums zu werben.

Art. 2 Als Domizil des Vereins gilt die Adresse des jeweiligen Kassiers.

Art. 3 Mitglieder des Vereins können sowohl natürliche wie juristische Personen werden, welche einen Jahresbeitrag entrichten und den Vereinszweck unterstützen. Die Höhe der Jahresbeiträge wird an der Hauptversammlung festgelegt.

Art. 4 Der Verein hält in der Regel jährlich im 1. Halbjahr eine Hauptversammlung ab, welche die Jahresrechnung zu genehmigen und dem Vorstand Entlastung zu gewähren hat. Sie wählt für die Amtsdauer von drei Jahren den Vorstand, bestehend aus dem Präsidenten, dem Vize-Präsidenten, dem Aktuar, dem Kassier und zwei bis vier Beisitzern. Ebenso wählt sie die Rechnungsrevisoren. Eine Zweidrittelsmehrheit der Anwesenden kann die Traktandenliste ergänzen.

Art. 5 Die vom Verein benötigten finanziellen Mittel werden durch Mitgliederbeiträge und freiwillige Zuwendungen aufgebracht. Sie sind nach Abzug der Betriebskosten für das Vereinsbüro in vollem Umfange zum Nutzen des Zentrums für Wahrnehmungsstörungen zu verwenden.

Art. 6 Über die Zuwendungen an das Zentrum gemäss dem Vereinszweck und über andere Ausgaben, ausser den Betriebskosten für das Vereinsbüro, entscheidet die Hauptversammlung.

Art. 7 Bei Auflösung des Vereins fallen die eventuell vorhandenen finanziellen Mittel vollumfänglich dem Zentrum zu. Sollte die „Stiftung wahrnehmung.ch“ nicht mehr existieren, bzw. die öffentliche Hand Trägerin der Institution sein, fällt der finanzielle Nachlass des Vereins einer anderen, von der Hauptversammlung zu bestimmenden, gemeinnützigen Organisation mit ähnlicher Zweckbestimmung zu.

Art. 8 Ergänzungen und Änderungen dieser Statuten kann die Hauptversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der Anwesenden beschliessen. Stimmenthaltungen werden dabei nicht mitgezählt.

Art. 9 Im übrigen gelten die Bestimmungen von ZGB, Art. 60 ff.

Diese Statuten wurden anlässlich der Gründungsversammlung vom 16. März 1978 in St. Gallen beschlossen und an der Hauptversammlung vom 20. Mai 1999, vom 17. April 2007   sowie vom 5. April 2012 den geänderten Verhältnissen angepasst.

St. Gallen, den 5. April 2012

Der Präsident:                                  Die Tages-Aktuarin:

Fredi Krayss                                   Rosy Langenegger

nach oben springen...